Elektrotechnik für Auszubildende

Elektrotechnik für Auszubildende

Viele Facharbeiter wie der Industriemechaniker arbeiten an komplexen mechatronischen Systemen. Die Elektrotechnik ist jedoch häufig fremd, in ihrer Funktion oft nur im Ergebnis sichtbar und damit insgesamt schwer nachzuvollziehen. Ein solides elektrotechnisches Grundwissen kann die Einsatzbereiche des zukünftigen Facharbeiters erweitern und mehr Sicherheit in den Arbeitsalltag bringen. Die BGV A3 erlaubt Tätigkeiten in begrenztem Umfang durch speziell weitergebildete Mitarbeiter durchführen zu lassen - wird Teile dieser Kompetenz bereits in der Berufsausbildung vermittelt stellt dies eine wertvolle Zusatzqualifikation dar.

Inhalte

  • Was ist elektrischer Strom? Ohmsches Gesetz, Stromkreise und grundlegende Schaltungsprinzipien
  • Sicherheit im elektrischen Stromkreis und DIN VDE 0105-100: Anwendung der fünf Sicherheitsregeln
  • Standardkomponenten aus der Industrie (z. B. Relais oder Schütz)
  • Umgang mit Messgeräten und Vermeidung falscher Messungen
  • Elektrisches Feld und Magnetismus
  • Gleich- und Wechselspannungssysteme, Dreiphasen-Wechselstrom
  • Leiter - Halbleiter - Nichtleiter
  • Zulässige Tätigkeiten
  • Sensoren und Dioden mit ihren Einsatzfällen in der Automatisierungstechnik
  • Werte messen, berechnen und interpretieren
  • Motoren, Arbeit und Leistung und Wirkungsgrad
  • Stern-Dreieckschaltungen mit 230 bzw. 400 Volt
  • Motorschutzrelais, RCD- (Fehlerstrom-) und Leitungsschutzschalter
  • Praktische Übungen und Abschlusstest

 

Kompetenzziele
Nach diesem Seminar kennen die Auszubildenden wichtige Bauelemente der Elektrotechnik und verstehen Zusammenhänge und Sicherheitsregeln. Sie erhalten die Grundlagen der Elektrotechnik, um sich nach der Ausbildung einfacher zur EuP weiterqualifizieren können.

Dauer
4 Tage

Teilnehmer:
max. 8

Ihre Investition:
EUR 8.800,00

Interesse? Kontaktieren Sie uns

  • Tel.: 0800 / 3378682 (kostenfrei)
  • Fax: 07223 / 9407455

Kontakt
0800-3378682 Deutschland