EJOT GmbH & Co. KG: Einführung eines Kompetenzmodells

 

EJOT GmbH & Co. KG: Einführung eines Kompetenzmodells

Das Unternehmen

EJOT ist mit seinen Vertriebs- und Produktionsgesellschaften europäischer Marktführer in der Verbindungstechnik. Zu diesem Erfolg tragen weltweit über 2.100 Mitarbeiter bei. Die Herausforderungen der globalen Märkte und die damit verbundenen tiefgreifenden Veränderungen sind nur mit hoch motiviertem und qualifiziertem Personal erfolgreich zu bewältigen. Das Unternehmen legt deshalb großen Wert auf eine nachhaltige Personalarbeit und gehört zu den hundert besten Arbeitgebern im deutschen Mittelstand.

Die Aufgabe

Um zukünftig Personalprozesse, insbesondere in den Bereichen Rekrutierung und Personalentwicklung, mit einem strategischen Ansatz zu betreiben, beschließt EJOT im Jahr 2009, ein Kompetenzmodell einzuführen. Grundlage hierzu bildet ein Kompetenzkatalog, der in Zusammenarbeit mit ausgewählten Führungskräften aus dem Unternehmen erstellt wird. .

Die Aufgabe

In mehreren Workshops und Arbeitssitzungen mit der Leiterin Personalentwicklung und einem EJOT Pilot-projektteam wurden folgende Ergebnisse erreicht:

  • Bestandsaufnahme: Qualität der bisherigen Kompetenzen und Verhaltensanker, Aussagekraft und Trennschärfe der Einzelkompetenzen
  • Entwicklung des Kompetenzmodells mit Kategorien und Kompetenzskalierung
  • Definition von mehr als 60 Kompetenzen
  • Erarbeitung eines Workshop-Konzeptes zur Definition der Kompetenzprofile in den einzelnen Unternehmensbereichen
  • Erstellung eines Seminarkonzeptes zur Qualifizierung der Führungskräfte im Umgang mit dem Kompetenzmodell und zur Führung von kompetenzbasierten Mitarbeitergesprächen

Heute besitzt das Unternehmen einen klar strukturierten, transparenten Kompetenzkatalog, der momentan gedruckt − später auch elektronisch − verfügbar ist.

 Projektzeitraum
Januar bis Juni 2010