MecLab® an der Luisenschule Mülheim an der Ruhr - Zentrum für Individuelle Entwicklungsförderung

 

Die Luisenschule Mülheim ist mehrfach ausgezeichnet worden für ihr Konzept zur Begabtenförderung. Bereits in der 6. Klasse können die Schüler/innen in mehreren Themengebieten, die nicht zum Fächerkanon gehören, Erfahrungen sammeln. Dazu gehören im Sprachbereich z. B. Chinesisch und in der Technik das Thema "Automatisierungstechnik".

Ziel ist es, die Begabungen früh zu entdecken und weiter zu entwickeln. Die Arbeit mit den MecLab Systemen erlaubt es den SchülerInnen, in die Rolle des Ingenieurs zu schlüpfen und Technik im Umgang mit echten Industrieelementen zu erleben und zu begreifen.

Anhand einer Problemstellung aus dem Bereich Automatisierung, die einen Bezug zur Arbeits- und Produktionswelt aufweist, bearbeiten und entwickeln die SchülerInnen selbständig und im Team ihre eigenen Lösungswege. In vollständigen Handlungen planen sie ihr Vorgehen, führen den Plan aus und bewerten ihn anschließend. Dabei wird nicht nur Fachkompetenz, sondern auch Methoden- und Sozialkompetenz vermittelt.

Die Schule kooperiert eng mit dem Lehrstuhl für Technologie und Didaktik der Technik der Universität Duisburg - Essen (Prof. Fletcher).

Weitere Informationen: