Nach der WM ist vor der WM

Erfolgreiche Deutsche Mannschaft der WorldSkills Berufe-WM Leipzig 2013 zieht Bilanz.


Rund 60 Mitglieder der Deutschen Berufe-Nationalmannschaft hatten sich im Neckarforum in Esslingen verabredet, um die Tage der WorldSkills Weltmeisterschaft der Berufe 2013 in Deutschland noch einmal Revue passieren zu lassen. Eingeladen hatte sie WorldSkills Germany e.V., die
deutsche Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und Trägerorganisation der Weltmeisterschaft in Leipzig.

 

Das Deutsche WM-Team von Leipzig aus Teilnehmern und Experten aus Industrie, Handwerk und Dienstleistung sowie Offiziellen trafen sich zum Jahresrückblick 2013. Sie bekamen in Vorträgen und einem unterhaltsamen Medienrückblick noch einmal die Etappen der Vorbereitung und des Zusammenfindens als Team bis zum erfolgreichen Abschneiden in Leipzig dargestellt. Ausgiebig wurde die Zeit zum Austausch von Erfahrungen und Erlebtem genutzt, um praktische Tipps für die Nachfolger im Team Germany bei Welt- und Europameisterschaften zu bündeln. Viele Teilnehmer konnten berichten, dass für sie die WM-Teilnahme Türen in der beruflichen Karriere geöffnet haben.


Das Motto der Veranstaltung in Esslingen: "Weiter so WorldSkills Germany!"

Auf dem erfolgreichen Weg in Richtung WorldSkills 2015 in Brasilien, wo Deutschland unter die TOP 5 in der Nationenwertung kommen möchte, wird auch deutlich, dass alle Beteiligten daran mitwirken, zukunftsorientierte und innovative WorldSkills Wettbewerbsdisziplinen nach vorn zu bringen. Es gilt, im internationalen Rahmen mitzugestalten, um die weltumspannenden WorldSkills Wettbewerbe als Impulsgeber der internationalen beruflichen Bildung und Qualifizierungsentwicklung zu nutzen.

In Esslingen wurden auch fünf Experten und Teamleader der erfolgreichen Berufe-Nationalmannschaft verabschiedet. Gewürdigt wurden dabei deren nachhaltige Verdienste bei der optimalen Vorbereitung der WorldSkills-Teilnehmer in den vergangenen Jahren. Gleichzeitig ist durch eine gute Nachfolgerregelung gewährleistet, dass die hohe Qualität der Vorbereitung der Deutschen Mannschaft mit Blick auf Sao Paulo fortgesetzt wird.

zurück

Weitere Informationen: