Ansteuern, Vernetzen, Bedienen, Beobachten, Optimieren – Prozesse leiten wie in der Industrie

Ansteuern, Vernetzen, Bedienen, Beobachten, Optimieren – Prozesse leiten wie in der Industrie

Der Realität am nächsten

Im MPS® übernehmen – wie in realen Produktionsanlagen auch – Steuerungen die Aufgabe der Signalverarbeitung. Die Signale der Anlage können direkt über E/As oder über unterschiedliche Feldbussysteme von der Station zur Steuerung oder auch zum Informationsaustausch zwischen Steuerungen übertragen werden.

Industriestandards der Marktführer

Das MPS® setzt auf Industriestandards. Automatisierungslösungen und Trends der Marktführer sind Teil des MPS® Konzeptes.

  • Speicherprogrammierbare Steuerungen von den Marktführern
  • Projektierungs- und Programmiertools nach IEC61131

Die meistverwendeten Feldbusse: Profinet, Profibus, AS-Interface, Ethernet

id7638_logo_sammlung_neu_1.jpg

 

d0417a__0465.jpg 

SPS nach Wahl – optimiert für den Trainingseinsatz
Die EduTrainer®, komplett aufgebaute und verdrahtete SPS-Racks, bestücken wir mit der SPS Ihrer Wahl, wenn gewünscht natürlich auch mit Feldbus-Komponenten. Der Vorteil des EduTrainers® in der MPS® Station liegt auf der Hand: Sie können die Steuerung herausnehmen und sie für andere Prozesse oder im Labormöbel nutzen.

 

d0417a__0480c.jpg

Sensibel: Sicherheitsmodule
Kaum ein anderes Thema berührt so viele Mitarbeiter im Unternehmen wie die Sicherheit am Arbeitsplatz. Not-Halt, Sicherheitsvorhänge, Sicherheitstüren und fehlersichere Steuerungen gehören selbstverständlich in eine Anlage aus MPS® Stationen.

 

d0013ap.jpg

Plug and run
Die Station, das Bedienpult und die EduTrainer® sind mit einheitlichen SysLink-Schnittstellen ausgestattet. Einfaches Einstecken genügt, das Verdrahten unterschiedlicher Stecker entfällt.

 

d0417a__0324c.jpg

Top-Thema Energieeinsparung
Der Verschwendung auf der Spur: Einsparpotentiale entdecken heißt im ersten Schritt: Messen der Stromverbräuche. Das Wattmeter dient als Smart Meter für Schulungsanlagen mit einer 24 V DC Stromversorgung und maximal 120 Watt.

Zur Datenübertragung ist eine umschaltbare Schnittstelle für 0 – 10 V DC oder 4 – 20 mA integriert. Optional mit Ethernet erhältlich.

 

d0416a0254ap.jpg

Prozesse optimieren – Qualität sichern in der Produktion
Spät oder nicht erkannte Produktionsfehler und Toleranzabweichungen führen oft zu teuren Folgeschäden oder Rückrufaktionen.

Die kontinuierliche Qualtitätsüberprüfung übernehmen im MPS® optionale Module. Lasersensoren bzw. analoge Sensoren messen dabei die Werkstückhöhe. Mit einem Signalwandler kann das Analogsignal digitalisiert werden.

 

Von der Feld- bis zur Unternehmensebene
In das Modulare Produktions-System und in die Lernfabriken von Festo Didactic können alle in der industriellen Fertigung eingesetzten Leittechniken und -systeme integriert werden. So ist eine sehr praxisnahe Aus- und Weiterbildung auf allen Ebenen der CIM-Pyramide möglich.