TCM231 Industrie 4.0 - Strategisches Kompetenzmanagement

TCM231 Industrie 4.0 - Strategisches Kompetenzmanagement

Industrie 4.0 hat erheblichen Einfluss auf die Arbeit im Unternehmen. Tätigkeiten und Verantwortlichkeiten verändern sich, neue Aufgaben entstehen, bisherige entfallen bzw. verlieren an Bedeutung. Um die Mitarbeiter in diesen Prozess zu integrieren und sie umfassend auf ihre neuen Arbeitsanforderungen vorzubereiten, ist mehr als Qualifizierung notwendig. Denn nicht nur das Wissen ist von Bedeutung, sondern auch das Können. Nicht nur die Fähigkeit etwas zu tun, sondern auch die Bereitschaft dazu. Aus diesem Grund scheint es nur zwangsläufig, sich strategisch mit den im Unternehmen für Industrie 4.0 Lösungen benötigten Kompetenzen auseinander zu setzen.

Inhalte

  • Strategisches Kompetenzmanagement: Überblick und Einführung
  • Arbeitsanforderungen für Industrie 4.0 Lösungen bestimmen
  • Soll-Kompetenzprofile und Kompetenzniveaus für ausgewählte Arbeitsaufgaben definieren
  • Ist-Kompetenzprofile ermitteln
  • Kompetenzentwicklung planen und gestalten
  • Kompetenzentwicklung evaluieren

Kompetenzziele
Nach diesem Seminar sind die Teilnehmer in der Lage die Veränderungen in den Arbeitsaufgaben im Zuge von Industrie 4.0 zu ermitteln. Sie können entsprechende Soll-Kompetenzprofile gestalten und die benötigten Kompetenzniveaus bestimmen. Sie sind in der Lage, Ist-Kompetenzprofile zu ermitteln, mit den Mitarbeitern geeignete Maßnahmen zur Kompetenzentwicklung festzulegen und deren Fortschritt zu evaluieren.

Dauer
1 Tag