Gerätesatz TP 511: Grundlagenausbildung Regelhydraulik

Gerätesatz TP 511: Grundlagenausbildung Regelhydraulik

Regelhydraulik Grundstufe

Hydraulische Regelkreise werden meist mit stetigen Ventilen betrieben. Ein Regelventil mit integrierter Elektronik, linearer Kennlinie (Volumenstrom zu Steuerkolbenlage) und Nullüberdeckung sorgt für einfache Inbetriebnahme und gute Ergebnisse im Regelkreis.

 

Lerninhalte

Lageregelkreise:

  • Kennlinie eines Wegsensors
  • Durchfluss-Kennlinien eines stetigen Wegeventils
  • Lineareinheit als Regelstrecke zur Lageregelung
  • Aufbau und Inbetriebnahme eines Lageregelkreises
  • Schleppfehler im Lageregelkreis
  • Lageregelung mit veränderter Regelstrecke
  • Inbetriebnahme eines Lageregelkreises mit Störgrößen
  • Kenngrößen und Übergangsfunktionen eines Zustandsreglers
  • Parametrieren eines Zustandsreglers

Druckregelkreise:

  • Kennlinie eines Drucksensors
  • Regelstrecke zur Druckregelung
  • Kenngrößen einer PID-Reglerkarte
  • Übergangsfunktion eines P-Reglers
  • Regelgüte eines Druckregelkreises mit P-Regler
  • Übergangsfunktionen von I- und PI-Reglern
  • Übergangsfunktionen von D-, PD- und PID-Reglern
  • Empirisches Parametrieren eines PID-Reglers
  • Parametrieren nach dem Ziegler-Nichols-Verfahren
  • Veränderte Regelstrecke mit Störgrößen

Regler in der Hydraulik:

  • Regelstrecken mit und ohne Ausgleich
  • Verzögerungsarme hydraulische Regelstrecken
  • Hydraulische Regelstrecke erster, zweiter und dritter Ordnung
  • Einteilung von Regelstrecken nach ihrem Sprungantwortverhalten
  • Arbeitspunkt und Streckenverstärkung
  • Unstetige Regler
  • Blockschaltbilder für unstetige und stetige Regler
  • P-, I-, D-, PI-, PD- und PID-Regler
  • Zustandsregler
  • Auswahl der Reglerstruktur
  • Störverhalten und Regelfaktor
  • Aufbau von Regelkreisen
  • Hydraulische, mechanische und elektrische Regler
  • Analoge und digitale Regler
  • Auswahlkriterien für Regler

Ventile und Messsyteme:

  • Bezeichnung, Schaltzeichen und Funktionsweise von stetigen Wegeventilen
  • Stationäre Kennlinien und dynamisches Verhalten von stetigen Wegeventilen
  • Aufgabe, Bauform und Funktionsweise eines Druckregelventils
  • Druckregelung mit einem Wegeventil
  • Funktionsweise und Schnittstelle eines Messsystems

 

Gleich mitbestellen:

Arbeitsbuch

Im Rahmen von 20 Aufgaben werden die wichtigsten Grundlagen der analogen Regelungstechnik vermittelt: Druck und Lageregelung mit PID-Regler und Lageregelung mit Zustandsregler. Für die Zusatzaufgabe 21 zur Lageregelung mit Störgrößen und aktiver Last werden der nicht im Lieferumfang enthaltene Bremszylinder für Linearantrieb (Best.-Nr. 152295), drei zusätzliche Schlauchleitungen mit Schnellverschlusskupplung, sowie ein Absperrventil (Best.-Nr. 152844) benötigt.

Das Arbeitsbuch enthält:

  • Musterlösungen
  • Didaktische Hinweise
  • Arbeitsblätter für den Lernenden

Ergänzende Medien

  • Konstruieren und Simulieren mit FluidSIM®
  • Messen und Regeln mit FluidLab®
  • WBT Hydraulik
  • WBT Elektrohydraulik
  • WBT Steuern und Regeln
  • Lehrbuch Proportionalhydraulik Grundstufe
  • Postersatz Hydraulik