MPS® PA 204 Komplettsystem

MPS® PA 204 Komplettsystem

 
Mit P-, PI- oder PID-Regelalgorithmus  wird Regelungstechnik anschaulich und praxisgerecht trainiert. Der Temperatursensor – bei der Station Reaktor wird ein PT100  Widerstandsthermometer verwendet – liefert über den Messwandler ein Einheitssignal von 0 – 10 V. Über die  stetig ansteuerbare Heizung fährt der Regler die Temperatursollwerte an und hält sie konstant.

 
Bei konstantem Durchfluss werden in der Station Mischen die drei Ausgangsstoffe zu einem Rezept gemischt. Der Durchfluss wird von einem elektromagnetischen Durchflusssensor mit angeschlossener Anzeige gemessen und zusätzlich mit einem Schwebekörper Durchflusssensor angezeigt. Über die analog regelbare Pumpe stellt der Regler den erforderlichen Durchfluss ein.

 
Die Druckregelung sorgt durch Rückspülen für konstant hohe Filterqualität in der Station Filtern. Der Drucksensor mit LCD-Anzeige, Analogausgang und Schaltausgang liefert immer die richtige Messgröße. Über das Proportional-Druckregelventil sorgt der Regler beim Rückspülen für konstant hohe Filterqualität.

 
In der Station Abfüllen wird der Füllstand des Dosierbehälters mit einem analogen Füllstandssensor erfasst. Durch die ständig ansteuerbare Pumpe regelt das Regelgerät den Füllstand auf den jeweiligen Steuerwert ein. Während des Abfüllens wird der Füllstand des Dosierbehälters konstant gehalten, wodurch die Qualität des Abfüllens optimiert wird. 

Funktion

Die Anlage besteht aus den Stationen Filtern, Mischen, Reaktor und Abfüllen. Die Station Filtern filtert eine Flüssigkeit. Das Filtrat wird aus dem ersten Tank über unterschiedliche Prozessventile durch den Filter in den zweiten Tank gepumpt. Die gefilterte Flüssigkeit wird dem ersten Tank der Station Mischen zugeführt. Die Station Mischen mischt aus drei Vorratstanks unterschiedliche Rezepte. Das fertige Gemisch wird über eine Pumpe zur Station Reaktor gepumpt. Die Station Reaktor temperiert die Flüssigkeit. Je nach gewähltem Rezept werden unterschiedliche Temperaturprofile mit unterschiedlichen Rührzeiten gefahren. Die Station Abfüllen füllt die Flüssigkeit in Flaschen ab. Die Flaschen werden über Förderbänder zur Abfüllposition transportiert. Ein pneumatischer Vereinzeler vereinzelt die Flaschen. Aus dem Dosierbehälter werden – je nach gewähltem Rezept – die Flaschen mit unterschiedlichen Füllmengen abgefüllt.

Im Lieferumfang enthalten: Verschiedene Möglichkeiten zum Messen, Steuern und Regeln

 

  • Einfaches Inbetriebnehmen, Simulieren und Anzeigen mit der Simulationsbox.
  • Multimediale Messung, Steuerung, Regelung, Bedienung, Überwachung und Inbetriebnahme mit EasyPort und Fluid Lab®-PA closed loop.
  • Prozessabläufe in der SPS starten oder mit dem Touchpanel bedienen und überwachen.
  • Die Steuerungsaufgabe wird mit der SPS abgewickelt. Die Steuerungsparameter werden im Touchpanel eingestellt. Alle Verlaufsvariablen werden anwenderfreundlich angezeigt, einschließlich Trend-Diagramme auf dem Touchpanel.

Das MPS® PA  Komplettsystem bietet alles was zum effizienten Start in die Mess- und Regelungstechnik notwendig ist.

Erfolgreiche Projektarbeiten dank modularem Aufbau

 

Learning by doing – die MPS® PA  Anlage bietet Prozesstechnik zum Anfassen und Hand anlegen. Eigene Projektideen lassen sich blitzschnell und gefahrlos umsetzen.

Das SPS Steuerungspaket beinhaltet:

SIMATIC S7-1500
4 x EduTrainer® Universal mit SIMATIC S7-1512C
4 x SIMATIC Touch Panel TP700 Control desk
1 x Ethernet switch XB005 EduTrainer Compact

Die Anlage MPS® PA 204 beinhaltet alles was zum Trainieren benötigt wird:

  • Stationen: Filtern, Mischen, Reaktor, Abfüllen mit Wagen, Farbtouchpanel, Aufnahmerahmen und Netzgerät
  • Steuerungstechnik: 1x SPS-Steuerungspaket, 1x Not-Halt-Board, 2x Not-Halt-Bedienfeld, 4x EasyPort 19”
  • Software: 4 x FluidLab®-PA closed loop

Spezielle Lerninhalte

  • Aufbau, Verdrahtung und Inbetriebnahme einer prozesstechnischen Anlage
  • Messen elektrischer und prozesstechnischer Größen wie Füllstand, Durchfluss, Druck und Temperatur
  • Aufbau und Inbetriebnahme von Regelkreisen
  • Bewerten des Regelverhaltens
  • Vernetzung von prozesstechnischen Anlagen
  • Prozessbedienung und -beobachtung, Anlagenführung
  • Auswahl, Einsatz und Ansteuerung von Prozessarmaturen
  • Analyse von Regelstrecken und Regelkreisen
  • Parametrierung und Optimierung von P-, PI- oder PID-Reglern
  • Entwurf von Steuerungs- und Regelprogrammen
  • Prozessbedienen und Beobachten
  • Inspektion, Wartung und Instandhaltung

 

Gleich mitbestellen:

  • Arbeitsbuch MPS® PA
  • eLearning Kurs: Prozessautomation

Typ