MPS Station Handhaben, pneumatisch: Pneumatische Handhabungstechnik mit Linearachsen

MPS Station Handhaben, pneumatisch: Pneumatische Handhabungstechnik mit Linearachsen

Abbildung enthält Zusatzausstattung und Zubehör

Die MPS Station Handhaben C thematisiert unter anderem das Erkennen und Handhaben von Werkstücken zur Überbrückung von Höhenunterschieden im Produktionsprozess. Im MIttelpunkt stehen dabei pneumatische Linearachsen sowie deren Ansteuerung.

Die pneumatisch angetriebene Station ist mit einem flexiblen Zwei-Achs-Handlinggerät ausgestattet. Ein optischer Reflexionslichttaster erkennt Werkstücke in der Aufnahme. Das Handlinggerät holt die Werkstücke dort mit Hilfe eines pneumatischen Greifers ab. Im Greifer ist ein optischer Sensor angebracht, der zwischen „schwarzen” und „nicht schwarzen” Werkstücken unterscheiden kann. In Abhängigkeit dieser Kriterien werden Werkstücke auf unterschiedlichen Rutschen abgelegt. In Kombination mit anderen Stationen sind andere Sortierkriterien definierbar. Werkstücke können auch auf einer nachfolgenden Station abgelegt werden.

Die Station verwendet industrielle Handling-Komponenten. Die pneumatische Linearachse mit flexibler Endlageneinstellung und Dämpfung kann sehr schnell positionieren – auch auf Zwischenpositionen. Als Hubzylinder für die Z-Achse dient ein Linear-Flachzylinder mit Endlagenabfrage. Am Hubzylinder sitzt ein moderner pneumatischer Lineargreifer. Der in die Greiferbacke integrierte optische Sensor erkennt die Werkstücke.

Das zum Handling genutzte Modul PicAlfa, pneumatisch, dient zur flexiblen Einstellung von Hublänge, Neigung der Achsen, Anordnung der Endlagensensoren und der Montageposition. So kann die Station ohne zusätzliche Elemente an unterschiedlichste Handlingaufgaben angepasst werden. Dies bietet Möglichkeiten auch für fortgeschrittene Nutzer.

Lernziele

  • Kennenlernen und Programmieren eines pneumatischen Linearantriebes zur Handhabung
  • Ansteuerung pneumatischer Zylinder und Greifer
  • Positionierung von Linearachsen mit Hilfe von magnetischen Näherungsschaltern
  • Erkennen von Werkstücken über ihre Reflexionseigenschaft mit Hilfe von Reflexlichttastern
  • Kennenlernen und Ansteuern pneumatischer Ventilinseln

Benefits

  • Durch ausgeprägte Modularität ist die Station im Rahmen verschiedener Projektarbeiten verwendbar.
  • In Anlagen kann die Station sowohl einzeln als auch in Kombination mit anderen Stationen an verschiedenen Stellen des Prozesses eingesetzt werden.
  • Mit der Statiion werden die folgenden Themenfelder abgedeckt: pneumatische Handhabungstechnik, speziell pneumatische Linearachsen.
  • Überbrückung von variablen Höhenunterschieden in Produktionsprozessen durch neigungsverstellbare Linearachsen.

Technische Daten

  • Betriebsdruck 400 kPa (4 bar)
  • Spannungsversorgung 24 V DC
  • 8 digitale Eingänge
  • 5 digitale Ausgänge