Station Abwasserbehandlung: Mehr als nur Schlammverarbeitung

Station Abwasserbehandlung: Mehr als nur Schlammverarbeitung

Neu! 

Funktion
Die Station bildet die physikalischen Funktionen einer Abwasseraufbereitung nach dem Belebtschlammverfahren ab und enthält ein Belebungsbecken sowie ein Nachklärbecken. Als Schmutzfraktion dient Kunststoffgranulat, das nach Gebrauch an der Luft getrocknet und wieder verwendet wird. Die Schlammrückführung hat eine Durchflussmessung mit ­regelbarer Pumpe zur Einstellung und Überwachung des Schlammrücklaufverhältnisses.

Der Sauerstoffeintrag funktioniert an der Station mit Hilfe einer elektrisch regelbaren Druckluftmembranpumpe. In Kombination mit der verfügbaren Sauerstoffsonde ist es optional möglich, den Sauerstoffeintrag zu ­einem Regelkreis auszubauen.



Sparsame Sauerstoffregelung

Der Eintrag von Sauerstoff in ­Wasser ist nicht nur im Abwasserbereich ­relevant, sondern auch bei der Fischzucht oder bei Bioreaktoren.

Um ­einen energieoptimalen Sauerstoffeintrag zu gewährleisten ist es ­erforderlich eine Inline-Sauerstoffmessung durchzuführen und mit dem Aktor des Sauerstoffeintrages in ­einem Regelkreis zu verbinden. ­Somit wird unnötiger Energieaufwand und eine eventuelle biochemische Fehlfunktion vermieden.

Das EDS® Water Management ­bildet ein neutrales Lernfeld zum ­Thema Regelung des Sauerstoffeintrags. Die ­periodische Zugabe von Natriumsulfit (Na2SO3) in das vorgelegte ­Leitungswasser führt zu einem stetigen Sauerstoffverbrauch und simuliert somit den Sauerstoffbedarf der Bakterien, die bei einer realen biologischen Behandlung von Abwasser organische Stoffe zersetzen.

Die Handhabung mit echtem Abwasser ist zu aufwändig und deshalb nicht vorgesehen.

Die Station ist komplett montiert, verdrahtet und getestet.

Inklusive Control System mit FluidLab®-EDS® Water Management, EasyPort, Anschlussleitungen, Zubehörset mit Sedimentationsgranulat und technischer Dokumentation „Getting Started“.

Hauptkomponenten
Tank 3 l, inklusive Überlaufkante, Tank 10 l, Belüftungssystem, ­kapazitiver Näherungsschalter, Schwimmerschalter, magnetisch-induktiver Durchflusssensor, Kreiselpumpe, 2/2-Wege-Magnetventil, elektrisches Anschlussboard, Aluminium-Profilplatte.

Hinweis
Für den Einzelbetrieb ist ein Wasserversorgungstank/Grundwasser (Best.-Nr. 8024503) ­erforderlich.

Allgemeine Lerninhalte

  • Steuern, Regeln und Überwachen von physikalischen Größen wie Füllstand, Durchfluss und Druck
  • Technische/physikalische Funktionen von Sensoren und Aktoren sowie deren Verdrahtung, Justierung und Parametrierung
  • Regelstrecken analysieren, Regler parametrieren und optimieren
  • Anlagenbetrieb, Wartung, Fehler­suche und Instandsetzung
  • Anlagenbau, Engineering
  • Optimierung und Energiemonitoring
  • Elektronische Datenverarbeitung

Lerninhalte für Projektarbeiten

  • Verhalten von Flocken bei unterschiedlichen Fließgeschwindigkeiten und unterschiedlichen Feststofffrachten
  • Hydraulische Überlastung einer Kläranlage und die Folgen
  • Grundlegende Funktion der ­aeroben Wasserbehandlung
  • Funktion einer Schlammrückführung
  • Analoge Füllstandsmessung über einen Drucksensor

Lerninhalte mit Zusatzpaket Sauerstoffmessung

  • Messen der Menge an gelöstem Sauerstoff
  • Aufzeigen der Vorteile einer ­kontinuierlichen Messung/­Regelung des Sauerstoffgehalts

Technische Daten

  • Wasser (10 – 15 l)
  • Spannungsversorgung: 24 V DC
  • 5 digitale Eingänge
  • 5 digitale Ausgänge
  • 4 analoge Eingänge
  • 2 analoge Ausgänge
  • Abmessungen (B x H x T): 710 x 900 x 400 mm

Empfohlene Lernmedien

  • Arbeitsbuch Abwasserbehandlung
  • Arbeitsbuch Überwachen, Regeln und Optimieren
  • Arbeitsbuch Energieoptimierung
  • WBT Steuern und ­Regeln
  • WBT Prozessautomation
  • Ausbildungsbaukasten Wasserversorgungstechnik
  • Ausbildungsbaukasten Abwassertechnik