Welche Lizenzarten stehen zur Verfügung?

 

Es stehen drei Lizenzvarianten zur Verfügung:

  1. Produkt-Aktivierung (lokale Lizenz, ähnlich der Windows-Aktivierung)
    Während der Installation geben Sie Ihre individuelle Produkt-ID ein. Nach der Aktivierung über einen Lizenzschlüssel ist die Lizenz fest mit diesem einen Rechner verbunden.
    Dieser Lizenzschlüssel wird für jede Rechnerkonfiguration neu erstellt und während der Aktivierung übermittelt. Wenn Sie die Lizenz später auf einen anderen PC übertragen möchten, können Sie FluidSIM deinstallieren und so mit der dabei angestoßenen Deaktivierung die Lizenz wieder freigeben. Für diese Variante benötigen Sie nur zum (De-)Installationszeitpunkt eine Internetverbindung. Alternativ können Sie den notwendigen Aktivierungsschlüssel auch telefonisch erfragen. Diese Servicenummer wird im Setup angezeigt.
    Lokale Lizenzen können durch Rechneränderungen, Rechnertausch oder die Neuinstallation von Windows ("platt machen") gefährdet werden.

  2. USB-Lizenzstecker (Netzwerklizenz, "Floating License")
    Der Lizenzstecker kann lokal oder an einem Server im Netzwerk angeschlossen sein. Sie können die Software beliebig oft installieren und auf den PCs sooft starten, wie passende Lizenzen auf dem Stecker programmiert sind.
    Wir empfehlen diese Lizenzierungsvariante bei mehr als zwei oder drei Lizenzen und wenn Sie FluidSIM häufig auf verschiedenen PCs verwenden möchten.
    Bevorzugt sollten verkabelte Netze genutzt werden, da in WLAN-Netzen häufig Unterbrechungen auftreten, die die Lizenzverbindung stören können.

    Grundsätzlich wird nur ein Lizenzstecker benötigt, da er eine Vielzahl von Lizenzen aufnehmen kann. Stecker können aber auch als Einzellizenzstecker konfiguriert werden und für die flexible Lizenzierung z.B. im Heimbüro verwendet werden

  3. Remote-Lizenz (Internet-Cloud)
    Diese neue Lizenzvariante für FluidSIM funktioniert im Prinzip wie die Floating-Lizenz mit USB-Stecker. Sie können sie also auf beliebigen PCs bis zur maximalen Lizenzanzahl verwenden. Die Lizenzvergabe erfolgt jedoch nicht im lokalen Netzwerk, sondern über das Internet. Daher ist während der Laufzeit von FluidSIM eine dauerhafte Internetverbindung erforderlich. Diese Lizenzierung empfiehlt sich, wenn FluidSIM an wechselnden Orten auf verschiedenen PCs ausgeführt wird.
    Über ein Managementtool kann z.B. ein Lehrer selbst passwortgeschützte Zugänge verwalten, um einer Anzahl Schüler befristet die Nutzung von FluidSIM zu ermöglichen.

    Als Untergruppe dieser Lizenzart gibt es die HomeUse-Lizenz, die als Übungslizenzen für Lernende gedacht sind. Dabei sind Restriktionen bezüglich Netzwerklizenzierung gegeben.
    Auch die Test- bzw. Studentenlizenz gehören in die Gruppe der Remote-Lizenzen.