Lizenzstecker im Netzwerk - Konfiguration

 

Nutzung der Lizenzstecker - lokal oder netzwerkübergreifend

Sowohl der grüne WibuKey-Lizenzstecker als auch der silberne CodeMeter-Stecker können wahlweise am Benutzerrechner lokal als auch zentral im Netzwerk als Lizenzquelle betrieben werden. Wenn dieser Stecker lokal betrieben wird, kann aber - unabhängig von der enthaltenen Lizenzanzahl - immer nur eine Lizenz genutzt werden.

Die zentrale Nutzung im Netzwerk setzt einen "Lizenzserver" voraus. Der "Lizenzserver" ist ein Dienst unter Windows oder Linux und kann auf jedem Rechner (1) eingerichtet werden, der im Netzwerk zur Nutzungszeit der Programme verfügbar ist - was vorhandene Server prädestiniert. Aber auch Dozentenrechner in den jeweiligen Unterrichtsräumen sind gut geeignet.
Wenn der Lizenzstecker am Lizenzserver frei zugänglich ist, sollte er gegen Verlust gesichert werden - er stellt den gesamten Lizenzwert dar! Jeder Lizenzstecker hat ein Loch, durch das ggf. eine Sicherung angebracht werden kann.
Wenn der Lizenzserver eingerichtet ist, sind die Lizenzen nach dem Einstecken des Lizenzsteckers und dem anschließenden (Neu-)Start des Lizenzserverdienstes verfügbar.

Das Netzwerk kann beliebige Ausdehnungen haben, von wenigen Rechnern an einem Hub bis zu länderübergreifenden Netzstrukturen ist alles möglich. Bei größeren Netzen muss die Lizenzserveradresse in den Clients hinterlegt werden.
Da in WLAN-Netze oft kurze Unterbrechungen auftreten, sollten verdrahtete Netzwerke vorgezogen werden, damit die Lizenzverbindung nicht gestört wird.

Das Handbuch Netzwerkinstallationsanleitung enthält alle wesentlichen Fakten und beantwortet den größten Teil der anfallenden Fragen.


(1) Rechner unter Windows7 bis Windows10 bzw. den entsprechenden Serverversionen, 32 oder 64 Bit.
Linuxtreiber sind bei Wibu zum Download erhältlich. (3/2017)