Seminarplan 2018 de

6 7 Auf dem Weg zu höchster Wertschöpfung Projektbegleitende Seminare Prozessoptimierung • Fertigungssteuerungs- verfahren (S. 41) • Kanban und CONWIP (S. 41) • Effiziente Wertschöpfungs- systeme gestalten (S. 38) • Projektmanagement für eine erfolgreiche Gestaltung von Veränderungen (S. 39) Anlagenoptimierung • Grundlagen einer effektiven Instandhaltung (S. 48) • Instandhaltungsstrategien (S. 48) • Kommunikation in der Instand- haltung (S. 49) • Strukturierte Problemlösung (S. 49) • Schnelle Rüstprozesse (S. 40) • Die Rolle von TPM ® in einer wertschöpfungsorientierten Fertigung (S. 47) Kompetenzmanagement • Kompetenzmanagement (S. 82) Analyse von Prozessen • Effiziente Wertschöpfungs- systeme gestalten (S. 38) • Wertströme erfassen, Wert- ströme gestalten (S. 39) Change Management • Change Management (S. 82) • Führen im Veränderungs-/ Verbesserungsprozess (S. 86) Shopfloor Management • Nachhaltigkeit sichern: Shop- floor Management (S. 78) • Führen im Shopfloor Management (S. 79) • Coaching im Shopfloor Management (S. 81) • Führen mit Standards (S. 79) • Führen mit Kennzahlen (S. 80) • Führen mit Problemlösungs- techniken (S. 80) • Führen mit Mitarbeiterbeteili- gung (S. 81) Anlagenoptimierung Verbesserung der Instandhaltung Prozessoptimierung Verbesserung von Abläufen Change Management Shopfloor Management, Führung, Kompetenzmanagement, Persönlichkeit Optimale Qualität Ausreichende Anlagenverfügbarkeit Effizienter Material- und Informationsfluss Leistungsfähige Organisation und Mitarbeiter Wie wir arbeiten Unser Beratungsansatz basiert auf einem ganzheitlichen, systemischen Gedanken. Die Perspektiven „technische Sys- teme“, „Organisation und Prozesse“ sowie „Werte, Kompe- tenzen und Verhalten“ sind dabei gleichwertig und werden zusammenhängend betrachtet. Nur eine sinnvolle Kombina- tion der Perspektiven stellt eine nachhaltige Veränderung/ Verbesserung sicher. Am Anfang geht es darum, im Rahmen eines Strategieprozes- ses ein gemeinsames Grundverständnis in der gesamten Organisation über die anstehende Veränderung zu erreichen. Erst wenn alle Führungskräfte und Mitarbeiter ein Commit- ment über das „Warum“, „die Ziele“ und das „Wie“ zu höchs- ter Wertschöpfung getroffen haben, kann der Weg der Verän- derung eingeschlagen werden. Die umfassende Analyse des Ist-Zustands und das anschlie- ßende Design des Sollzustands Ihrer Wertschöpfungskette (Anlagen, Prozesse und Organisation) bildet für uns die Grund- lage jedes Veränderungsvorhabens. Denn erst danach kann eine sinnvolle Reihenfolge der Ver- besserungsprojekte festgelegt und ein taktischer Implemen- tierungsplan entwickelt werden. Dazu zählt neben der Opti- mierung von Anlagen und Technik ebenso die Verbesserung von Prozessen und Abläufen. Prozessbegleitend beginnt von Anfang an die Entwicklung der Menschen und der Organisation. Die Berücksichtigung der Aspekte des Change Managements, die Weiterentwicklung der Führungsprozesse und die Einführung eines strategischen Kompetenzmanagements runden den systemischen Ansatz ab. Auf dieser Basis entwickeln wir mit Ihnen nachhaltige Lösun- gen für Ihre Projekte auf dem Weg zu höchster Wertschöpfung in Ihrem Produktionssystem und unterstützen und qualifizie- ren Sie mit unserem projektbegleitenden Seminarangebot.

RkJQdWJsaXNoZXIy MTkxNjg=