Projektbeispiel: Entwicklung und Einführung eines Kompetenzmanagements

Das Unternehmen
Das Familienunternehmen BPW Bergische Achsen KG ist ein weltweit führender Hersteller von intelligenten Fahrwerksystemen für Anhänger und Auflieger. Von der Achse über Federung und Bremse bis hin zu Telematikanwendungen bietet BPW als Mobilitäts- und Systempartner Lösungen für die Transportindustrie aus einer Hand. Zu diesem Erfolg tragen am Standort in Wiehl 1.700 MitarbeiterInnen bei. BPW legt großen Wert auf eine nachhaltige Personalentwicklung und die hohe Loyalität ihrer Mitarbeiter.

Die Herausforderung
Im Zuge des globalen Wettbewerbs erweitert die BPW ihr Produktportfolio um das Angebot von Dienstleistungen und Services für ihre Kunden.
Dies erfordert neue und hoch entwickelte Fähigkeiten nicht nur bei den Mitarbeitern der Vertriebsbereiche. Um Mitarbeiter- und Führungskompetenzen strategisch neu auszurichten und zielgerichtet entwickeln zu können, soll in einem mehrstufigen Prozess ein Kompetenzmanagementsystem eingeführt werden.

Die Lösung
Ausgehend von der Unternehmensstrategie wurden mit der Geschäftsleitung unternehmensweit geltende Kernkompetenzen der BPW definiert. Im weiteren Verlauf wurden unter Einbeziehung der Mitarbeiter aus verschiedenen Fachbereichen Anforderungsanalysen durchgeführt, Kompetenzprofile erstellt sowie unternehmensspezifische Kompetenzbeschreibungen im Rahmen interaktiver, didaktisch ausgestalteter Workshops erarbeitet. Durch die Einführung einer webbasierten IT-Lösung wurde eine standardisierte praktische Umsetzbarkeit sichergestellt.

Ergebnisse

  • Fachbereichsbezogene Soll-Kompetenzprofile sind festgelegt und dokumentiert
  • Ein Development Center ist auf Basis der Kompetenzprofile entwickelt und durchgeführt
  • Unternehmensweite Kern- und Führungskompetenzen sind festgelegt und dienen als Basis für eine strategisch ausgerichtete Führungskräftequalifizierung
  • Eine Software zur standardisierten Kompetenzeinschätzung ist eingeführt

Kundenstimme
„Wenn Personalentwicklung einen echten Beitrag zur strategischen Entwicklung eines Unternehmens leisten soll, kommt man an einem strategisch aufgesetzten Kompetenzmanagement gar nicht vorbei - erst wenn man weiß, welche Kompetenzen die Belegschaft zur Erreichung strategischer Ziele braucht, kann man dazu passende Entwicklungsinstrumente auswählen. Alles andere macht strategisch keinen Sinn und überlässt es dem Zufall, ob die MitarbeiterInnen sich in die richtige Richtung entwickeln.“
Sabine Pflichtenhöfer, Leitung Personalentwicklung BPW Bergische Achsen KG

Wir begleiten Sie bei der systematischen Einführung und Umsetzung eines Kompetenzmanagements in Ihrem Unternehmen und entwickeln mit Ihnen eine unternehmensspezifische Lösung.

Interview:
Warum in Zeiten des stetigen Wandels ein strategisches Kompetenzmanagement
unerlässlich wird



Haben Sie Fragen?  Kontaktieren Sie uns 

  • Tel.: 0800 / 3378682 (kostenfrei)
  • Fax: 07223 / 9407455