Projektbeispiel: Erstellung einer Wertstromanalyse/Wertstromdesign

Das Unternehmen
Beim Unternehmen handelt es sich um ein klassisches mittelständisches Unternehmen aus dem Bereich Maschinenbau. Über die Jahre ist das Unternehmen moderat gewachsen und konnte die Absatzzahlen erheblich steigern.

Die Herausforderung
Der Montageprozess war geprägt durch zahlreiche Schnittstellen zwischen unterschiedlichen Abteilungen und Standorten. Hierbei musste das Material mehrmals gehandelt und transportiert werden. Innerhalb der Bereiche wurde in großen Losen produziert und viel Material vorgehalten. Sehr viele unterschiedliche Produktvarianten erforderten einen hohen Steuerungsaufwand.

Die Lösung
Unter Einbeziehung der Mitarbeiter wurde eine Wertstromanalyse durchgeführt. Hierbei war es wichtig, die Systemgrenzen sauber zu definieren und die Mitarbeiter entsprechend zu qualifizieren, einzubinden und ein einheitliches Grundverständnis des Prozesses zu schaffen. Im Anschluss an die Analysephase wurde ein Zukunftsbild (Wertstromdesign) entworfen, welches realistisch und innerhalb eines Jahres umzusetzen war. Entsprechende Umsetzungsworkshops des Zielbildes folgten im Anschluss.

Projektzeitraum
½ Jahr mit 4 Workshops à 4 Tagen

Die Ergebnisse

  • Reduzierung der Durchlaufzeit um ca. 50%
  • Reduzierung der Wege um ca. 40 %
  • Verkleinerung der Fertigungslose um 50%
  • Verringerung des Handlingaufwands

Kundenstimme
„Durch die Einbindung der Mitarbeiter entwickelte sich eine Eigendynamik bei der Findung von neuen Ideen und Optimierungsansätzen.“

Haben Sie Fragen?  Kontaktieren Sie uns 

  • Tel.: 0800 / 3378682 (kostenfrei)
  • Fax: 07223 / 9407455